Pflegetagegeldversicherung

Pflegetagegeldversicherung in Pflegetagegeldversicherung

Pflegetagegeldversicherung

Eine Pflegetagegeldversicherung ist die einfachste Art einer
Pflegezusatzversicherung.

Bei der Pflegetagegeldversicherung vereinbart der Versicherte
mit seiner Versicherungsgesellschaft einen gewissen Tagessatz, der
ihm im Falle einer eingetretenen Pflegebedürftigkeit ausbezahlt wird.
Dieser vereinbarte Tagessatz steht ihm dann im Leistungsfall zur freien
Verfügung, ist also nicht für an bestimmte Ausgaben gebunden.

Der vereinbarte Tagessatz wird in aller Regel noch von der festgestellten
Pflegestufe beeinflusst, so dass bei sehr starker Pflegebedürftigkeit
(Pflegestufe 3) mehr bezahlt wird als in Pflegestufe 1 oder 2.

Die Pflegetagegeldversicherung gehört damit eindeutig zu den flexibelsten und beliebtesten Pflegezusatzversicherungen.

Beispiel einer Pflegetagegeldversicherung

Der Versicherte vereinbart ein Pflegetagegeld mit einem Tagessatz in Höhe von 50 Euro.

Die Höhe des auszuzahlenden Pflegetagegeldes ist folgendermaßen gestaffelt:

  • Pflegestufe 1:            30%
  • Pflegestufe 2:            60%
  • Pflegestufe 3:           100%

Bei späterer Feststellung der Pflegestufe 3 bekäme der Versicherte also den vollen Tagessatz von 50 Euro ausbezahlt.
Das entspricht 1500 Euro monatlich (bei 30 Tagen).

Bei Feststellung von Pflegestufe 2 bekäme er 900 Euro, bei Pflegestufe 1 wären es immerhin noch 450 Euro.

Gute Tarife im Bereich Pflegetagegeld sind z.B. die folgenden:

  • Allianz PZT Best
  • DKV PET
  • Universa PT-Premium

Hier finden Sie einen guten Pflegetagegeldversicherung Vergleich.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Pflegetagegeldversicherung auch bei Demenz (Pflegestufe 0) leistet. Dieses Kriterium erfüllen
viele der angebotenen Pflegetagegeldversicherungen leider nicht. Schauen Sie sich unbedingt verschiedene Pflegetagegeldversicherungen im Vergleich an

Bildquelle: Wilhelmine Wulff Pixelio

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.